TROUBLE FEATURE am CROSSING EUROPE  '17                                                                                                Ein Konfliktprogramm von Diskollektiv

 

Die TROUBLE FEATURE-Gastveranstaltung am Crossing Europe '17 kombinierte einen Film aus der Panorama-Sektion des Festivals mit einem Überraschungsfilm im Rahmen eines DOUBLE-Screenings mit dem Ziel, das Publikum dem Unbekannten, Unerwarteten und Unvorhersehbaren auszusetzen.

 

BURN ! BURN ! BURN !

 

Knives Out

Polen 2016, 90 Min.

R: Przemyslaw Wojcieszek

Knives Out operiert im Angriffsmodus und ist in der Wahl seiner Waffen ebenso wuchtig wie konsequent. Eine Gruppe polnischer Mittzwanziger trifft sich in einer klaren Herbstnacht auf einem abgeschiedenen Grundstück. Durch die Anwesenheit eines unerwünschten Gastes brechen die ideologischen Konflikte der post-kommunistischen Generation auf. Berauscht vom Alkohol und der eigenen Größe, befeuert durch immer feindseligere Worte und Taten, steuert die Zusammenkunft der Freunde in die Eskalation.

 

The Wicker Man

Großbritannien 1973, 88 Min.

R: Robin Hardy

Der Polizist Sergeant Howie fliegt auf eine abgelegene schottische Insel, die aufgrund ihres angenehmen Klimas Summerisle genannt wird, um das Verschwinden eines jungen Mädchens aufzuklären. Neben Flora und Fauna sprießen allerdings auch frivole Verhaltensweisen im Deckmantel eines paganistischen Kultes, was dem strenggläubigen Christen Howie übel aufstößt. Moralisch vom eigenen Glauben bestärkt widersteht er allen Versuchungen und entdeckt bei seinen Recherchen Anzeichen, die auf einen Opferkult hinweisen. Am 1. Mai, dem Tag des Opfers, verkleidet sich Howie als Narr, um an der festlichen Prozession teilzunehmen und das Mädchen zu retten. Am Ende siegt jedoch "The Wicker Man".

 

Die rege Diskussion im Anschluss drehte sich um abgeschiedene Kommunen, Rassismen, Nationalismen, den Brexit, Polen und filmästhetische Fragen wie: Kult-Klassiker vs. Erstlingsfilm.

 

Es war uns ein FEST. Danke Linz!